Zitate über Mathematik

Das entscheidende Kriterium ist Schönheit; für hässliche Mathematik ist auf dieser Welt kein beständiger Platz.
(Godfrey Harold Hardy)

So seltsam es auch klingen mag, die Stärke der Mathematik beruht auf dem Vermeiden jeder unnötigen Annahme und auf ihrer großartigen Einsparung an Denkarbeit.
(Herbert Meschkowski)

Menschen, die von der Algebra nichts wissen, können sich auch nicht die wunderbaren Dinge vorstellen, zu denen man mit Hilfe der genannten Wissenschaft gelangen kann.
(Leibniz)

Es ist unmöglich, die Schönheiten der Naturgesetze angemessen zu vermitteln, wenn jemand die Mathematik nicht versteht.
(Feynman)

An Archimedes wird man sich erinnern, wenn Aischylos vergessen ist – weil zwar die Sprachen sterben, nicht aber die mathematischen Ideen.
(Godfrey Harold Hardy)

Ich glaube, dass es, im strengsten Verstand, für den Menschen nur eine einzige Wissenschaft gibt, und diese ist reine Mathematik. Hierzu bedürfen wir nichts weiter als unseren Geist.
(Georg Christoph Lichtenberg)

Insofern sich die Sätze der Mathematik auf die Wirklichkeit beziehen, sind sie nicht sicher, und insofern sie sicher sind, beziehen sie sich nicht auf die Wirklichkeit.
(Einstein)

Wer die erhabene Weisheit der Mathematik tadelt, nährt sich von Verwirrung.
(Leonardo da Vinci)

In mathematischen Fragen darf man sich auch über den kleinsten Fehler nicht hinwegsetzen.
(Newton)

Die Mathematiker sind eine Art Franzosen: redet man zu ihnen, so übersetzen sie es in ihre Sprache, und dann ist es also bald ganz etwas anderes. (Goethe)

Ich hörte mich anklagen, als sei ich ein Widersacher, ein Feind der Mathematik überhaupt, die doch niemand höher schätzen kann als ich, da sie gerade das leistet, was mir zu bewirken völlig versagt worden.
(Goethe)

Man darf nicht das, was uns unwahrscheinlich und unnatürlich erscheint, mit dem verwechseln, was absolut unmöglich ist.
(Gauß)

Die Mathematik muss man schon deswegen studieren, weil sie die Gedanken ordnet.
(Lomonosow)

Nur in der Mathematik gibt es unwiderlegbare Beweise, die sich auf notwendige Voraussetzungen gründen. Deshalb kann der Mensch nur in der Mathematik, gestützt auf die dieser Wissenschaft eigenen Gesetze zur Wahrheit gelangen.
(Bacon)

Die Mathematik ist eine Art Spielzeug, welches die Natur uns zuwarf zum Troste und zur Unterhaltung in der Finsternis.
(d’Alembert)

   

Kommentare sind geschlossen.